Vom 23. bis 26. Juni 2018 findet im Deutschen Bundestag erneut die Veranstaltung „Jugend und Parlament“ statt. 355 Jugendliche werden in einem Planspiel das parlamentarische Verfahren nachstellen. Dafür wurden sie von Mitgliedern des Bundestages nominiert. Die Teilnehmer im Alter von 17 bis 20 Jahren übernehmen für vier Tage die Rollen von Abgeordneten und werden vier Gesetzesinitiativen simulieren.

Zur Debatte stehen Entwürfe zu chancengleichen Bewerbungen, zur Einführung von Pfand auf Kaffeebechern, zur Einführung von Elementen direkter Demokratie sowie zur Ausweitung der Beteiligung deutscher Streitkräfte an einer EU-geführten Militäroperation im fiktiven Staat Sahelien.

Die Jugendlichen aus ganz Deutschland lernen dabei die Arbeit der Abgeordneten kennen – in Landesgruppen, Fraktionen, Arbeitsgruppen und Ausschüssen. Bei der abschließenden Debatte im Plenarsaal werden 48 Redner aus allen Spielfraktionen ans Pult treten und versuchen, Mehrheiten für ihre politischen Anliegen zu gewinnen. Aus Rastatt wurde unser Beisitzer im Vorstand des JU-Stadtverband Elias Heid vom CDU-Bundestagsabgeordneten Kai Whittaker nominiert.

Im Anschluss an die Simulation diskutieren die Teilnehmer mit den Spitzenvertretern der Bundestagsfraktionen, wie realitätsgetreu Jugend und Parlament die parlamentarische Arbeit abbildet.

Weitere Informationen findest Du unter: https://www.bundestag.de/presse/pressemitteilungen/2018/pm-180620-jugend-und-parlament-2018/561050

Du möchtest beim nächsten "Jugend und Parlament" für mehrere Tage nach Berlin? Dann melde Dich bei uns einfach!

« Junge Union zu Besuch im Landtag und auf dem Cannstatter Wasen in Stuttgart Junge Union auf Einladung von Kai Whittaker MdB in Berlin »